Ohne Titel

Johanna:Hallo Susanne!Susanne:Hallo Johanna!Johanna:Wie geht’s?Susanne:Na ja, die Kinder ärgern mich. Beim Putzen fehlt mit die Muße und Paul ist überarbeitet.  Also so lala. Und dir?Johanna:Mir geht es gut, ich habe gerade ein Update machen lassen.Susanne:Im Apple Shop?Johanna:Nein, in der Psychiatrie!Susanne:Hey cool, also geht es dir besser, weil du wieder heraußen bist oder haben sie ein paar … Ohne Titel weiterlesen

Selbstfürsorge

Eine kleine Geschichte... FRÜHER vor langer, langer Zeit gab es „Die Brave“: Sie wollte tun, was andere sagen, damit niemand schimpft... ... doch leider leider passierte etwas sehr Trauriges... Ähnlich wie mit einem Sportwagen mit dem man begeistert durch das Leben fährt... ...TopManagerin in den Lebensbereichen: beruflich Vollzeit angestellt, Familie mit Kindern, hauptverantwortlich für die … Selbstfürsorge weiterlesen

„Die größte Arbeit: Vom Finden einer Arbeit“

Sicherlich: wenn ich ein Gehalt am Monatsende sehen möchte, muss ich jeden Tag zur vereinbarten Zeit an meinem Arbeitsplatz sein und die mir bestmögliche Leistung erbringen. Freundlich und gut aufgelegt sein, hilfsbereit und munter, wach und voller Tatendrang und immer bereit, etwas Neues zu lernen. Die schriftlich festgehaltenen wie auch die nicht-kommunizierten „Spielregeln“ einhalten – … „Die größte Arbeit: Vom Finden einer Arbeit“ weiterlesen

Nachmachen erwünscht…

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson ...ein gelungener Selbstversuch Eine Arbeitsassistentin macht Progressive Muskelentspannung nach Jacobson Heute ist der 30.3.2020 und es beginnt die dritte Woche im Homeoffice. Das bedeutet, wir, die Arbeitsassitent*innen arbeiten schon seit mehr als zwei Wochen von zu Hause aus. Das ist neu für uns und sicher auch für Sie, liebe Klient*innen.  Mit … Nachmachen erwünscht… weiterlesen

Aus Sicht der Arbeitsassistenz: von persönlicher Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstständigkeit

Ein Klient hat mich vor Kurzem im Rahmen einer Rückmeldung zur Begleitung durch die Arbeitsassistenz zum Nachdenken gebracht. Er schrieb: „Ich will mich bei Ihnen bedanken, dass Sie mich ab der Zeit, in der ich arbeitslos war, bis zu dem Tag, an dem ich eingestellt worden bin, nie aufgegeben haben und mir durch jede von … Aus Sicht der Arbeitsassistenz: von persönlicher Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstständigkeit weiterlesen